Skip to main content


Etwa sechzig #Bamberg|er #Covidioten beschrien heute, am Todestag von #ChristophProbst #HansScholl und #SophieScholl, auf der Unteren Brücke den Verlust ihrer Freiheit.

Sie schwadronierten von tausendjährigen germanischen Traditionen, von Stammtischen aus Eiche, an denen man sich noch alles sagen konnte, während heute alle nur drei Stunden täglich Corona-Fernsehen konsumierten, und der Stammtisch, der wäre ihnen ja verboten. Sie rezitierten Gedichte über Helden, die sich gegen Tyrannen auflehnten, nicht ohne aber vorher ihren verehrten, ihnen alles verzeihenden Müttern kniend beim Apfelschälen zugesehen zu haben.

Ihre Gesundheit wäre ihnen ja wichtig, aber genauso wichtig: ihre Freiheit.

Die Polizei weist einige darauf hin, dass eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes besteht.

#ChristophProbst #HansScholl und #SophieScholl hatte die Gestapo vor achtundsiebzig Jahren mitgenommen.

#ba2202 #keinvergessen

Die Webseite verwendet Cookies zur Erkennung von wiederkehrenden Besuchern und eingeloggten Nutzern. Durch die weitere Benutzung der Webseite akzeptierst Du die Verwendung der Cookies.